Und auf einmal redet die ganze Welt nur noch von Rohkost…

Aber was ist Rohkost eigentlich und wieso machen alle, die diese Ernährungsform probiert haben einen solchen Hype daraus?

 

 

 

 

Rohkost oder auch „lebendige“ Nahrung genannt, besteht aus Lebensmitteln, welche sich in ihrer natürlichen Form befinden. Manche Menschen beziehen auch rohen Fisch, rohes Fleisch und Rohmilch mit ein. Wenn wir in der Geschichte zurückgehen und unsere nahesten Verwandten, die Primaten betrachten, stellen wir schnell fest, dass sie sich mehrheitlich rein pflanzlich ernährt haben. Ich persönlich verfolge eine solche rein pflanzliche Rohkost, also Roh/Vegan. Bin aber der Meinung, dass jeder auf seinen eigenen Körper hören muss, um heraus zu finden, welche Ernährungsform am besten für ihn geeignet ist.
Wieso all jene die Rohkost ausprobiert haben so begeistert davon sind, ist eigentlich recht simpel und schnell erklärt.
Da bei der Rohkost kein Nahrungsmittel über 46 Grad erhitzt wird, bleiben die Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Enzyme intakt. Besonders die lebenswichtigen Enzyme leiden sehr unter zu hoher Hitze und sind es doch genau die, welche unseren Körper bei der Verdauung unterstützen. Ist die Verdauung einmal gestört, werden all die anderen Vitamine Mineralien und Spurenelemente vom Körper nicht mehr gleich gut aufgenommen und unser Organismus wird dadurch nicht mehr optimal versorgt. Wir wurden zwar von Geburt an mit Enzymen ausgestattet, müssen aber diese Speicher auch immer wieder auffüllen. Da kommt also die Rohkost ins Spiel! Wenn wir mehrheitlich Rohkost essen, füttern wir unseren Körper mit neuen Enzymen, die er umgehend für die Verdauung einsetzen kann. Dadurch erhalten wir sogar noch mehr Energie, da der Körper diese nicht für das Bereitstellen der Enzyme einsetzen muss. Das ist aber noch lange nicht alles. Da unser Körper nun alle Lebenswichtigen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Enzyme in ihrer unzerstörten Form erhält, kann er regeneriert werden.

 

Vorteile einer Rohkost-Ernährung:

  mehr Energie
  besseres Immunsystem
  Rückbildung von Ekzemen
  Minderung bei Allergien
  Linderung und Heilung von chronischen Schmerzen
  Besserung bei „lebensbedrohlichen“ Krankheiten
  geklärtes Hautbild und kräftigeres Haar
  besserer Schlaf
  Gewichtsverlust
  Entschlackung und Entgiftung des Körpers
  grössere Konzentrationsfähigkeit und Klarheit
  bessere Sehfähigkeit
  Senkung des Cholesterinspiegels
  bessere Verdauung
  verlangsamter Alterungsprozess
  kein müdes und überfülltes Gefühl nach den Mahlzeiten
  intaktes Säure-Basen-Gleichgewicht
  Stimmungsaufhellung
  Emotionale Stabilität
  aktive Mithilfe bei der Reduzierung der Umweltbelastung
  keine Tierquälerei

 

Muss es 100% Rohkost sein um diese Vorteile zu erhalten?

Nein, aber es reicht natürlich auch nicht aus, wenn man einen Apfel oder Salat mehr pro Tag ist. Je mehr Rohkost wir in unsere Ernährung einbauen, desto schneller und erfolgreicher werden wir erste Ziele sehen. Bereits eine 50%-ige Ernährung führt nach wenigen Wochen zu guten Resultaten.

Um die positiven Wirkungen der Rohkost zu erfahren, genügt bereits eine 3-tägige (besser eine wöchige) volle Rohkost-Ernährung.
Schnell stellt man fest, dass der Körper mehr Energie hat, man gelassener und entspannter ist. Vielleicht sind nach wenigen Tagen auch die lästigen Rückenschmerzen weg oder die Ekzeme haben sich positiv verbessert.

Probiere es einfach mal aus, du wirst überrascht sein wie schnell du Ergebnisse siehst. Leckere und einfache Rezepte findest du hier >>
Falls du gerne regelmässig neue Rezepte und interessante Infos über die Rohkost Ernährung erfahren möchtest, dann melde dich für meinen Newsletter an. Du wirst ausserdem mein E-Book „Das Perfekte Rohkost Dinner – ein italienisches 5 Gänge Menü“ als gratis Download erhalten. Hier geht es zur Anmeldung >>

 

 

 

 
Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.